China Evergrande sichert Anleiheverlängerung, da der Vorstandsvorsitzende die Kosten für das Projekt trägt

Wie der Finanzdienstleister REDD am Donnerstag mitteilte, hat sich die China Evergrande Group eine Verlängerung der Laufzeit einer notleidenden Anleihe gesichert. Damit wurde dem Bauunternehmen eine seltene Atempause gewährt, nachdem ein Geschäft über den Verkauf eines Anteils von 2,6 Milliarden Dollar an seiner Immobiliendienstleistungssparte gescheitert war.

Evergrande hat eine mehr als dreimonatige Verlängerung der Laufzeit einer Anleihe in Höhe von 260 Millionen Dollar, die von dem Joint Venture Jumbo Fortune Enterprises ausgegeben und von Evergrande garantiert wurde, über den 3. Oktober hinaus erreicht, nachdem man sich bereit erklärt hatte, zusätzliche Sicherheiten zu stellen, berichtete REDD unter Berufung auf die Inhaber der Anleihe.

Eine mit der Angelegenheit vertraute Quelle sagte, dass der Vorsitzende von Evergrande, Hui Ka Yan, zugestimmt habe, sein persönliches Vermögen in ein chinesisches Wohnprojekt zu pumpen, das mit der Anleihe verbunden ist, um sicherzustellen, dass es fertiggestellt wird, und so den Weg für die Anleihegläubiger zu ebnen, damit sie ihre Gebühren erhalten.

Die Anleihegläubiger stimmten dem Vorschlag zu, um einen chaotischen Zusammenbruch des Bauunternehmens oder einen langwierigen Rechtsstreit zu vermeiden, so die Quelle gegenüber Reuters.

Evergrande reagierte nicht auf Anfragen von Reuters nach einer Stellungnahme.

Die Nachricht von der Verlängerung kam, nachdem Evergrande am Mittwoch mitgeteilt hatte, dass es ein Geschäft über den Verkauf eines 50,1%igen Anteils an der Evergrande Property Services Group an Hopson Development Holdings abgebrochen hatte, da der kleinere Konkurrent die “Voraussetzung für ein allgemeines Angebot” nicht erfüllt hatte.

Beide Seiten wiesen die Schuld für das Scheitern des Geschäfts von sich. Hopson erklärte, es akzeptiere nicht, dass die Kündigung der Verkaufsvereinbarung durch Evergrande “in irgendeiner Weise substanziell” sei, und prüfe Optionen zum Schutz seiner legitimen Interessen.

In einer weiteren Stellungnahme vom Donnerstag erklärte Hopson, dass alle großen Banken dem Kauf positiv gegenüberstehen und dass ein externer Finanzberater bestätigt hat, dass das Unternehmen über die erforderlichen finanziellen Mittel für den Erwerb der 50,1 %igen Beteiligung und für ein allgemeines Angebot verfügt.

Das Geschäft ist das zweite, das Evergrande in den letzten Wochen bei der Beschaffung von Barmitteln platzen ließ.

Zwei Quellen sagten Reuters letzte Woche, dass der 1,7-Milliarden-Dollar-Verkauf des Hauptsitzes in Hongkong an der Sorge der Käufer über die finanzielle Situation von Evergrande gescheitert sei.

Der Rückschlag kommt auch kurz vor dem Ablauf einer 30-tägigen Frist für Evergrande, um 83,5 Mio. $ an Kuponzahlungen für eine Offshore-Anleihe zu leisten; sollte Evergrande nicht zahlen können, würde das höchstverschuldete Bauunternehmen Chinas als zahlungsunfähig gelten.

In einem Börsenbericht vom Mittwoch erklärte Evergrande, dass die tilgungsfreien Zeiten für die Zahlung der Zinsen auf seine auf US-Dollar lautenden Anleihen, die im September und Oktober fällig geworden waren, nicht abgelaufen seien. Das Unternehmen ging nicht näher darauf ein.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass es weiterhin mit seinen Gläubigern über die Erneuerung oder Verlängerung seiner Anleihen oder andere alternative Vereinbarungen verhandeln werde.

Evergrande teilte außerdem mit, dass es mit Ausnahme des Verkaufs eines Anteils im Wert von 1,5 Mrd. USD an der chinesischen Shengjing Bank Co. keine wesentlichen Fortschritte beim Verkauf anderer Vermögenswerte gemacht habe, die es zum Verkauf gestellt hat.

Der gescheiterte Verkauf des Anteils an Evergrande’s Immobiliendienstleistungseinheit “hat es noch unwahrscheinlicher gemacht, dass das Unternehmen in letzter Minute ein Kaninchen aus dem Hut zaubern kann”, sagte ein Anwalt, der einige Gläubiger vertritt und um Anonymität bat, da er nicht befugt war, mit den Medien zu sprechen.

“In Anbetracht der ausbleibenden Zahlungen und der bald ablaufenden tilgungsfreien Zeit rechnet man mit einem harten Ausfall. Wir werden sehen, wie das Unternehmen in seinen Verhandlungen mit den Gläubigern darauf eingeht.”

Beschwichtigungen
Der Handel mit den in Hongkong notierten Aktien von China Evergrande, seiner Immobiliendienstleistungseinheit und Hopson wurde am Donnerstag nach einer mehr als zweiwöchigen Aussetzung wieder aufgenommen. Evergrande schloss mit einem Minus von 12,5 %, während die Immobiliensparte des Unternehmens um 8 % und die Sparte für Elektrofahrzeuge um 2 % nachgaben. Die Aktien von Hopson stiegen um 7,6 %.

Der CSI-300-Immobilienindex für Festlandchina legte um 3,8 % zu.

Evergrande war einst Chinas umsatzstärkster Bauträger, taumelt nun aber unter einer Verschuldung von mehr als 300 Milliarden Dollar, was Regierungsvertreter in den letzten Tagen zu der Aussage veranlasste, dass die Probleme des Unternehmens nicht außer Kontrolle geraten und eine breitere Finanzkrise auslösen werden.

Die Rating-Agentur Fitch erklärte, Chinas Versuche, eine verstärkte Risikokontrolle des Immobiliensektors aufrechtzuerhalten, ohne eine Wachstumsverlangsamung zu verstärken, verdeutliche die schwierigen Kompromisse, mit denen die politischen Entscheidungsträger konfrontiert sind.

Bei einer zu vorsichtigen Lockerung der Politik könnte sich der Stress auf andere Teile der Wirtschaft und des Finanzsystems ausbreiten, während eine erhebliche Lockerung der Kreditbedingungen die Verschuldung des Systems erhöhen und die Bemühungen zur Kontrolle der Finanzrisiken zurückwerfen könnte, so Fitch weiter.

Seit die Regierung 2017 damit begonnen hat, die Verschuldung von Unternehmen einzuschränken, haben sich viele Immobilienentwickler außerbilanziellen Vehikeln zugewandt, um Geld zu leihen und die regulatorische Kontrolle zu umgehen, so Analysten und Anwälte.

Äußerungen anderer Bauträger am Donnerstag verstärkten die Sorgen der Anleger vor einer Ansteckung.

Chinese Estates Holdings teilte mit, dass das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr einen Verlust von 29 Millionen Dollar aus dem Verkauf von Anleihen des Immobilienentwicklers Kaisa Group Holdings verbuchen werde.

Und Modern Land (China) Co teilte mit, dass das Unternehmen nicht länger die Zustimmung der Investoren zur Verlängerung der Fälligkeit einer am 25. Oktober fälligen Dollar-Anleihe einholen werde.

Das Unternehmen erklärte, es plane, einen Finanzberater zu beauftragen, um eine Lösung für seine Liquiditätsprobleme zu finden.

Die in Hongkong notierten Aktien des Unternehmens wurden am Donnerstag vom Handel ausgesetzt, während die Anleihen des Unternehmens einbrachen. Die 11,95 %-Anleihe mit Fälligkeit im März 2024 fiel nach Angaben des Datenanbieters Duration Finance um fast 20 % auf unter 21 Cents. Bei Kaisa fiel die 11,65%-Anleihe vom Juni 2026 um mehr als 8,5% auf 28,8 Cents.

Die Entscheidung von Modern Land drückte auf die Stimmung der Anleger, so Clarence Tam, Fixed Income Portfolio Manager bei Avenue Asset Management in Hongkong.

“Der Markt ist besorgt, dass alle Single-B-Unternehmen nicht zahlen werden”, sagte er.

Die Bedenken der Anleger beschränkten sich nicht auf die Offshore-Märkte.

Eine im September 2023 fällige Anleihe des Bauunternehmens Aoyuan Group Co. war laut Börsendaten der größte Verlierer des Tages unter den Unternehmensanleihen an der Shanghaier Börse und fiel um 10 % auf einen Kurs von 88,65 Yuan.

Fitch stufte Central China Real Estate am Donnerstag von “BB-” auf “B+” mit negativem Ausblick herab, nachdem Moody’s eine ähnliche Maßnahme ergriffen hatte, was das geschwächte Geschäftsprofil des Bauträgers und den eingeschränkten Zugang zu Finanzmitteln widerspiegelt.